Ravellis

Vielleicht war es die Nähe zum Münchner Viktualienmarkt; vielleicht war es aber auch Christian Schmitts musische Seite, die den Tontechniker und Musiker in die Lebensmittelbranche trieb. 2013 entschied sich Christian, Künstlername „Ravelli“, in der bayerischen Landeshauptstadt an der Isar kulinarisch Fuß zu fassen. Brauereikeller und Wirtshäuser stehen in Münchner traditionell für eine eher deftige und reichhaltige Küche, doch die Nähe zu Österreich und Italien sorgte mehr und mehr für den Einzug feiner, raffinierter Geschmackskompositionen. Dennoch war es ein wenig überraschend, dass ausgerechnet Kürbiskerne den Startschuss für „Ravellis“ gaben - ein knuspriges Unterfangen, das seinen Ursprung in der Südsteiermark hat. Die Bio-Kürbiskerne für Ravellis einzigartige Kürbiskernsnacks stammen zwar aus Österreich, verarbeitet und veredelt werden sie aber natürlich im Herzen von München. Christian Schmitt tobt sich mit Gewürzen, Schokolade, Zitrusfrüchten und mehr richtig aus. Dabei steht seine Manufaktur noch für waschechte Handarbeit und ganz viel Gefühl bei der Zusammenstellung. Sein Gespür für Töne und Noten schmeckt man in den besonderen Aromen seiner „Kürbiskerle“ - da eine Kadenz von Lavendel, dort eine Notenfolge von Fleur de Sel, Ingwer und Minzschokolade. Das Image vom rustikalen Bayer wird ein bisschen widerlegt. Was bleibt, ist die unbändige Lebensfreude, der Spaß am Genuss und das Savoire-vivre der Münchner. Ravellis steht in der „Deutschland, deine Manufakturen“ Kampagne für die kreative und inspirierende Kraft, die häufig von Einsteigern ausgeht, die ursprünglich nicht aus der Lebensmittelbranche stammen. Und dennoch schaffen sie es, voller Fantasie ihr eigenes Erfolgsmärchen zu schreiben. Aber mit Königen, die Märchenschlösser bauen, kennen sich die Münchner ja bekanntlich bestens aus.

Vielleicht war es die Nähe zum Münchner Viktualienmarkt; vielleicht war es aber auch Christian Schmitts musische Seite, die den Tontechniker und Musiker in die Lebensmittelbranche trieb. 2013...   weiterlesen