Kostenfreier Versand ab 49 €
6–8 Werktage Lieferzeit
202007_Header_Kekse_nat-rlich_f-rben_Bilder

Kekse natürlich färben mit Rote Bete, Matcha, Kurkuma und Co.

Worum es an Weihnachten wirklich geht? Kekse! Ausstechplätzchen in allen möglichen Formen, luftig-leichte Kokosmakronen, himmlisch duftende Vanillekipferl und Zimtsterne: Im Dezember könnten wir uns von Keksen ernähren. In kunterbunten Farben sehen die Leckerbissen besonders festlich aus. Keine Lust auf künstliche Farbstoffe? Dann probiere doch mal, Kekse natürlich zu färben – mit Rote Bete, Kurkuma, Möhrensaft oder Matcha entstehen wunderschöne, zarte Kunstwerke.

Bunte Plätzchen auf dem Weihnachtsteller: Teig und Zuckerguss natürlich färben
Ausstechplätzchen sind der all time favorite im Dezember und mit natürlichen Farbstoffen verwandelst du einfache Kekse in süße Farbtupfer. Um den Plätzchenteig zu färben, verwendest du am besten Pulver, für Zuckerguss kannst du neben Pulver auch Saft verwenden und diesen mit Puderzucker vermischen.

Rosa-rot mit Rote Beete
Das natürliche Färbemittel Nr. 1: Rote Beete! Die Knolle verpasst deinen Plätzchen je nach Dosierung einen rosa bis dunkelroten Ton. Zuckerguss kannst du prima mit etwas Rote Beete-Saft anrühren (1 bis 3 EL mit 250 g Puderzucker und 1 EL Zitronensaft). Für roten Keksteig eignet sich Rote Beete-Pulver. Keine Angst: Deine Plätzchen werden nicht nach Rote Beete schmecken.

Orange färben mit Möhrensaft
Du möchtest deine Plätzchen mit einem pastelligen Apricot verzieren? Dann verrühre einfach 250 g Puderzucker mit 1 EL Zitronensaft und 2 EL Möhrensaft. Generell eignen sich Gemüse- und Obstsäfte gut zum Einfärben von Zuckerguss!

Gelbe Plätzchen mit Kurkuma oder Safran
Für gelbe Plätzchen kannst du beispielsweise Safran verwenden. Besonders gut ist allerdings Kurkuma geeignet. Das Pulver färbt deine Kekse leuchtend gelb und ist sowohl für süßes, als auch für herzhaftes Gebäck gut geeignet.

Goldene Kurkuma-Kipfel

  • 160 g Butter
  • 200 g Mehl
  • 80 g gemahlene Mandeln
  • 70 g Zucker
  • 2 Packungen Vanillezucker
  • 1 TL Kurkumapulver
  • 100 g Puderzucker
  1. Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Kalte Butter in Würfel schneiden. Mit den restlichen Zutaten (bis auf eine Packung Vanillezucker und Puderzucker) zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Auf bemehlter Arbeitsfläche zu zwei Rollen formen und in gleich große Stücke portionieren. Aus jedem Stück ein Kipferl formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  3. Ca. 8 bis 10 Minuten backen. Puderzucker mit einer Packung Vanillezucker vermischen. Die noch warmen Kipferl darin wälzen.

Braune Plätzchen mit Kaffee oder Kakao
Kakaopulver färbt deinen Keksteig braun, und für Zuckerguss mischt du einfach Kakaopulver mit Puderzucker und Wasser. Je mehr Kakao, desto dunkler wird der Teig bzw. der Guss. Für deinen Zuckerguss kannst du außerdem etwas Kaffee verwenden. Dann sind die Kekse aber nicht für Kinder geeignet.

Grüne Plätzchen natürlich färben mit Matcha
Weizengraspulver, Gerstengraspulver oder gemahlene Kürbiskerne: Für Grün in unterschiedlichen Schattierungen gibt es allerlei Färbemittel aus der Natur. Unser Favorit ist Matcha-Pulver, das nicht nur im Matcha Latte eine ansehnliche Erfrischung ist, sondern auch Weihnachtsplätzchen ein hübsches hellgrün verpasst.

Vegane Matcha-Plätzchen
Oh Matcha-Plätzchen, wie grün sind deine Nadeln! Mit Matcha-Pulver kannst du schöne kleine Tannen backen:

  • 200 g Mehl
  • 80 g Zucker bzw. Kokosblütenzucker
  • 1 bis 2 EL Matcha-Pulver
  • 120 g Margarine
  • 3 EL pflanzliche Milch (z.B. Hafer-Drink)
  1. Backofen auf 180 °C vorheizen. Trockene Zutaten vermischen, Margarine und Milch hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten.
  2. In Frischhaltefolie einwickeln und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  3. Ausrollen und beispielsweise kleine Tannen ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ca. 15 Minuten backen.

Weiße Schokolade natürlich färben
Nicht nur Kekse, sondern auch weiße Schokolade kannst du prima mit natürlichen Farbstoffen aufhübschen. Dafür verwendest du am besten Pulver. Zuerst die Schokolade im Wasserbad schmelzen – bei niedriger Temperatur, denn weiße Schokolade brennt schnell an. Sobald sie beginnt flüssig zu werden das Pulver hinzufügen. Wie beim Zuckerguss oder Plätzchenteig kannst du hier beispielsweise Rote Beete, Kurkuma oder Matcha nutzen. Du kannst auch gemahlene rote Beeren oder Chilipulver verwenden – deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. So peppst du den Geschmack der Schoki gleichzeitig auf.
Gib das Pulver einfach nach und nach hinzu, bis du mit der Farbe zufrieden bist. Dann füllst du die Schokolade zum Beispiel in Silikonformen oder gibst sie als Guss auf Cupcakes, Kekse oder Kuchen.

Fazit
Wer braucht schon künstliche Farbstoffe, wenn die schönsten Farben in der Natur vorkommen? Mit diesen Leckereien kannst du deine Plätzchen in Schattierungen von pastellrosa über hellgrün bis knallgelb färben. Weihnachten kann kommen!

Kommentare