Kostenfreier Versand ab 49 €
6–8 Werktage Lieferzeit
shutterstock_1575539173_2

Backen mit Erdmandelmehl

Da sich in dem Mehl keine Nüsse oder Spuren davon befinden, ist es ideal für Nussallergiker, die nicht auf den einzigartigen Nussgeschmack verzichten möchten. Weiter ist es perfekt für Personen geeignet, die an Zöliakie oder unter einer Glutenallergie leiden und sich auf eine ballaststoffreiche Ernährung konzentrieren. Das Mehl ist die richtige Alternative zu herkömmlichem Weizenmehl. Prinzipiell ist Erdmandelmehl, das aus der unterirdischen Wurzelknolle des Erdmandelgrases gewonnen wird, ein natürlicher Ballaststoffspender.

Die Erdmandel – oder auch Tigernuss, ist keine Nuss, sondern ein Knollengewächs und wird seit vielen Jahrhunderten in großen Teilen Afrikas verwendet. Heute wird sie hauptsächlich in Valencia angebaut, da der sandige Boden und das Mittelmeerklima ideal für das Wachstum geeignet sind. Sie hat eine runde, schrumpelige Form, ist erdfarben und hat einen mandel-nussartigen Geschmack. Die Pflanze wiederum leuchtet in einem kräftigen Grün. Durch den hohen Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren kann der regelmäßige Verzehr des Mehls oder Öls Allergien hemmen, der Haut bei Neurodermitis und Schuppenflechte helfen, den Blutdruck regulieren, das Herz stärken, Entzündungen lindern und das Immunsystem stimulieren.

Erdmandelmehl-Hefebrot

Erdmandel-Hefebrot

ZUTATEN

Für den Vorteig

50ml lauwarme Sojamilch
20g Kokosblütenzucker
20g Frischhefe
50g Dinkelvollkornmehl

Für den Hauptteig

60ml Sojamilch
1 Ei
1 Eigelb (40 g)
270g Dinkelvollkornmehl
80g Erdmandelmehl
20g Kokosblütenzucker
70g Kokosöl
5g Salz

Zum Bestreichen

1 Eigelb
1 EL Sojamilch
eine Prise Salz
1 gestrichener TL Kokosblütenzucker

ZUBEREITUNG

1. Zutaten für den Vorteig verkneten. Die Schüssel mit einem Trockentuch abdecken und bei Raumtemperatur circa 40 Minuten auf das Doppelte aufgehen lassen.
2. Das Ei und ein Eigelb mit der Sojamilch verrühren und unter den Vorteig kneten.
3. Kokosblütenzucker, Dinkelvollkornmehl und das Erdmandelmehl mit der kompletten Vorteigmischung etwa zehn Minuten zu einem festen Teig kneten und kurz vor Schluss das Salz dazugeben.
4. Nun das Kokosöl in Stückchen nach und nach hinzugeben und weitere drei bis fünf Minuten kneten.
5. Die Schüssel mit einem Trockentuch abdecken und bei Raumtemperatur circa 60 Minuten auf das Doppelte aufgehen lassen.
6. Teig nochmals kurz durchkneten, eine Kastenform mit Kokosöl fetten und den Teig hineinlegen.
7. Nochmals 20 bis 30 Minuten mit einem Tuch bedeckt gehen lassen. Nebenher den Backofen auf 220° C Ober- und Unterhitze aufheizen.
8. Währenddessen das Eigelb mit der Sojamilch, dem Salz und dem Kokosblütenzucker verquirlen und auf dem Brot verteilen.
9. Vor dem Einschieben des Bleches ein feuerfestes Gefäß mit 100 ml kaltem Wasser befüllen.
10. Die Kastenform in die Mitte des vorgeheizten Ofens schieben. Den Backofen anschließend sofort auf 180° C zurückschalten und das Brot circa 30 Minuten backen.

Waffeln mit Erdmandelmehl

IMG_7290

ZUTATEN
Für vier Portionen

100g Buchweizenmehl
50g Erdmandelmehl
30g Kokosblütenzucker
2 Eier
220ml Mandelmilch
½ Vanilleschote
½ TL Zimt
1 Prise Salz
Kokosöl zum Einfetten des Waffeleisens

ZUBEREITUNG
1. Alle Zutaten – außer das Kokosöl – zu einem glatten Teig verrühren.
2. Das Waffeleisen erhitzen und mit Kokosöl einfetten.
3. Etwas Teig auf das Waffeleisen geben und mit einem Löffel glattstreichen.
4. Waffeln knusprig backen und nach Belieben mit Früchten, Puderzucker oder Eis servieren.

Kommentare